Advertisement
Startseite arrow Chorheimat Sonntag, 24. September 2017
Der Verein
Startseite
Aktuelles
Termine
Kontakt
Presse
Impressum
Der Chor
Internetseite
Geschichte
Chorheimat
Fotoalbum
Archiv
Suchen
Login
Newsletter
Subscribe to a newsletter:
  Receive HTML?

Chorheimat

Calw

Calw ist mit rund 23.200 Einwohnern Große Kreisstadt und Mittelzentrum im Nördlichen Schwarzwald. Calw erstreckt sich mit seinen Stadtteilen auf einer Gemarkungsfläche von 5.990 Hektar und einer Höhenlage zwischen 330 und 630 Meter ü.M..

Neben der ersten urkundlichen Erwähnung des Namens Calw (von chalo = kahle Stelle) im Jahre 1075 fließen die geschichtlichen Quellen zunächst sehr spärlich. Die Stadtgründung erfolgte wohl vor 1256 durch Graf Gottfried von Calw. Dieses einst fränkische Herrschergeschlecht hatte das Kloster Hirsau gegründet (zuerst um 830, dann wiederholt 1049) und auf dem heutigen Schlossberg eine Burg gebaut. Um diesen Burgberg herum entstand die Stadt. Stadt und Burg wurden im 14. Jahrhundert an das Haus Württemberg verkauft. Calw blieb württembergisch als Oberamtsstadt ist heute Große Kreisstadt.

1634 wurde die protestantische Stadt durch kaiserliche Truppen unter Jan van Werth total zerstört, konnte aber vor allem durch das Wirken des damaligen Dekans Johann Valentin Andreä schnell wieder aufgebaut werden. Erneut in Schutt und Asche fiel die Stadt im Zuge des pfälzischen Erbfolgekrieges (1692), aber auch aus dieser Zerstörung konnte sie sich mittels ihrer wirtschaftlichen Bedeutung wieder erholen.

1877 wurde der spätere Nobelpreisträger Hermann Hesse in Calw geboren. 1938 wurde Calw Kreisstadt des aus den ehemaligen Oberämtern Calw, Nagold und Neuenbürg gebildeten Landkreises Calw.

Heute ist Calw vor allem Verwaltungs- und Schulstadt. Kulturelle und historische Sehenswürdigkeiten wie das Hermann-Hesse-Museum und die Galerie der Stadt Calw ziehen viele Besucher an.

 Das Georgenäum

 Das Georgenäum wurde im Jahr 1871 eingeweiht. Es wurde von dem königlich niederländischen Generalkonsul für Württemberg, Emil Wilhelm von Georgii-Georgenau und seiner Frau Sophie, geborene Gärtner als öffentliche Bibliothek mit Hörsaal vorzugsweise für die Jugend gestiftet. Zu Lebzeiten hatte Georgii auch eine Stadtwohnung in dem Gebäude.

Im Jahr 1998 zog die Bibliothek in größere Räumlichkeiten. Das unter Denkmalschutz stehende Gebäude wurde entsprechend saniert.

Seit September 1999 ist das Georgenäum Domizil der Aurelius Sängerknaben Calw und Ort zahlreicher öffentlicher Veranstaltungen.
Kommen Sie mit auf einen virtuellen Rundgang und schauen Sie sich das "Leben und Arbeiten" im Chorhaus an!